Maxx Solar Woman Cycling Team - Saisonauftakt 2015

Unsere Thüringer Frauen haben die Aufbautrainingslager auf Mallorca und in Italien hinter sich und sind bereit in die Saison 2015 zu starten. Nachdem das Team 2014 so gut wie alles abgeräumt hat, was es abzuräumen war, muss man sich schon ernsthaft die Frage stellen:“ Schaffen die schnellen, neongelben Ladies das Ganze noch einmal?“ Nach einer solch fabelhaften Saison ist es immer eine riesige Herausforderung an die Leistungen der vergangenen Saison anzuknüpfen. Diese Frage kann man natürlich noch nicht beantworten, aber man kann eine erste Prognose wagen: Es sieht ganz so aus, als würden die Damen einfach da weitermachen wo sie aufgehört haben. Das erste Rennen der neuen Saison stand am Wochenende an und war gleich ein Paukenschlag. Die Besetzung war profihaft. Neben vielen anderen starken Profifahrerinnen war auch Sabine Spitz am Start. Als aktuelle MTB Olympiasiegerin zählte Sie zu den Favoriten. Unbeeindruckt dessen gewann Beate Zanner das Rennen im Schlusssprint aus der Spitzengruppe heraus. Platz 2 ging ebenfalls an das von Kappstein gesponserte Team. Corinna Lechner sorgte für die perfekte Abrundung des Ergebnisses. Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team für diese starke Teamleistung! Macht weiter so, dann wird diese Saison genauso ein Knaller wie die letzte! Anbei die Pressemitteilung des Teams: Heute stand das erste größere Teamrennen an, ein 56 km Straßenrennen in Schönaich mit starker internationaler Profibesetzung. Bei kühlen aber trockenen Frühjahrswetter entwickelte sich ein kampfbetontes zügiges Frauenrennen, wobei schon einige Fahrerinnen nach kurzer Zeit dem hohen Tempo Tribut zollen mussten. Viele Attacken machten das Rennen spannend. In der Anfangsphase waren Benita Wesselhoeft und Corinna Lechner in der vorderen Position im Feld sehr gut positioniert. In der entscheidenden Rennphase, als drei Fahrerinnen attackierten, setzte Theres Klein nach und hielt den Abstand überschaubar. Am Zielberg fiel die Vorentscheidung, Beate Zanner und Corinna Lechner konnten mit drei anderen Fahrerinnen unter anderem MTB Olympiasiegerin Sabine Spitz ein Loch reißen. Einen Kilometer später kam es zum klassischen Zielsprint bei dem Beate Zanner die schnellsten Beine vor Corinna Lechner und der Schweizermeisterin Myriam Gysling hatte. Insgesamt war es eine starke Teamleistung von allen. Kerstin Brachtendorf, Lisa Heckmann und Benita Wesselhoeft stellten sich ganz in den Dienste der Mannschaft. Die beiden jüngsten Sofie Mangertseder und Lena Vogl kämpften aufopferungsvoll und konnten bei hohem Renntempo leider den Anschluss an das Feld nicht halten. Die einzige ausgefahrene Sprintprämie gewann Corinna Lechner. Benita Wesselhoeft sicherte sich den dritten Platz.